Steuerungen für Sonnenschutzanlagen



Sonnenschutzsteuerungen

Automatische Sonnenschutzsteuerungen werden immer beliebter, um das eigene Haus oder die eigene Wohnung gegen Überhitzung durch Sonnenstrahlen im Sommer zu schützen. Im Vergleich zu Klimaanlagen, welche außerdem auch noch permanent Strom brauchen, sind Sonnenschutzsteuerungen eine wesentlich preiswertere und komfortablere Alternative. Bekannte Firmen wie WAREMA, ELSNER, SOMFY, ELERO, Rademacher, SELVE, BECKER und enjoy motors sind seit Jahrzehnten auf diesem Gebiet tätig und zählen mit zu den europaweit führenden Unternehmen für Sonnenschutzsteuerungen. Sonnenschutzsteuerungen sind so individuell wie die eingesetzten Sonnenschutzprodukte selbst. Mit Rollläden, Jalousien, dicken Vorhängen oder Lamellen wird versucht, die aufheizenden Sonnenstrahlen bereits am Fenster zurück zu halten beziehungsweise zu reflektieren. Als außenliegende Sonnenschutzmaßnahmen werden Markisen angeboten.

Mit einer Grundversion an Sonnenschutzsteuerungen

können die einzelnen Produkte an den jeweiligen Fenstern manuell per Tastendruck auf und ab, beziehungsweise ein- und ausgefahren werden. Die nächste Stufe der Sonnenschutzsteuerungen erlaubt eine zeitliche Steuerung, welche nach der Programmierung automatisch diese Vorgänge regelt. Bereits ab hier können die Steuermodule mit Sensoren für Wind, Temperaturen und Regen kombiniert werden. Speziell für außen angebrachte Sonnenschutzeinrichtungen ist die Kombination von Wind und Regensensoren mit den Sonnenschutzsteuerungen sinnvoll. In dieser Kombination werden zum Beispiel Markisen automatisch mit aufkommendem, stärkerem Wind oder Regen eingefahren. Somit werden die Markisen vor Witterungseinflüssen geschützt. Dies verlängert die Haltbarkeit der oft teuren Sonnenschutzprodukte.

Die nächste Steigerung für Sonnenschutzsteuerungen

sind Sonnenschutzsteuerungen mit mehreren Kanälen. Über jeweils einen Kanal kann entweder ein einzelner Antrieb oder über eine spezielle Verbindung eine komplette Gruppe gesteuert werden. Die Sonnenschutzsteuerungen können entweder per Kabel oder per Funk von einer Zentraleinheit aus angesteuert werden. Auch bei diesen Arten von Sonnenschutzsteuerungen sind Kombinationen mit verschiedenen Sensoren möglich. Mit neuesten Technologien können sogar verschiedene Anstellwinkel bei Lamellen realisiert werden. Dies kann über lichtempfindliche Sensoren oder über Temperatursensoren erreicht werden. Trotz der Zentralen Steuerung können die einzelnen Sonnenschutzsteuerungen zum Beispiel an den Fenstern manuell betätigt werden. Somit wird die für diesen Raum geltende Einstellung den individuellen Bedürfnissen angepasst. Nach bestimmten Zeitabständen oder zu einem fix eingestellten Zeitpunkt übernehmen dann die Sonnenschutzsteuerungen wieder die automatische Steuerung. Per eingebauten Zeitschaltuhren können Sonnenschutzsteuerungen automatisch alle Rollläden in einem Haus schließen und am nächsten Morgen wieder öffnen.

Sonnenschutzsteuerungen werden mittlerweile

als aktiver Einbruchschutz angesehen, da permanent Bewegung an den Fenstern und Türen stattfindet. Verschiedentlich werden sogar Zentralverriegelungseinheiten zur Kombination mit Sonnenschutzsteuerungen angeboten, welche zu einer bestimmten Zeit alle Türen und Fenster verriegeln können. Speziell für Wintergärten eignen sich Kombinationen aus Sonnenschutzsteuerungen mit eingebauten Temperatursensoren und Heizungen. In Wintergärten wechseln Temperaturen bedingt durch die großen Glasflächen schneller. Für Nachrüstungen eignen sich Funk- Sonnenschutzsteuerungen am besten. Für diese Art von Sonnenschutzsteuerungen müssen bis auf die jeweilige Stromzufuhr zu den Sonnenschutzprodukten keine Kabelkanäle verlegt werden.



 

Artikel: 0
Summe: 0 €
noch keine Artikel im Warenkorb

© 2017 - Markisen Kauf